Komplementärmedizin



Eigenbluttherapie

ist eine Reiztherapie , bei der aus der Armvene entnommenes Blut direkt in einen größeren Muskel gespritzt wird. Dadurch wird der Körper zur Wiederaufnahme der Selbstheilung bewegt. Indikationen der Eigenbluttherapie:

Ozon -Sauerstoff -Therapie

Für diese Therapie wird medizinisches Ozon verwendet. Effekte der Ozontherapie sind: Indikationen: Wie wird Ozontherapie durchgeführt?
  1. Große Eigenblutbehandlung: Dabei wird dem Patienten bis 100ml Blut entnommen und dieses mit dem Ozon angereichert. Das Gemisch wird dann als Infusion verabreicht.
  2. Kleine Eigenblutbehandlung: dabei wird dem Patienten 2-5 ml Blut aus der Armvene entnommen, mit einem Ozon – Sauerstoff - Gasgemisch versetzt und in den Muskel gespritzt.
  3. Rektale Ozonbehandlung: dabei wird das Ozon – Sauerstoff – Gemisch über einen dünnen Einmalkatheter direkt in den Enddarm eingeleitet.
  4. Lokale Beutelbegasung mit Ozon: hiermit werden z.B. schlecht heilende Wunden am Bein oder lokal begrenzte Hautausschläge behandelt. Dabei wird der betroffene Körperteil mit einem Kunststoffbeutel überzogen und mit Ozon behandelt.

Hypoxie – Training: Intervall – Hypoxie – Hyperoxie Training (IHHT)

Im Laufe der letzten Jahren zeigten mehrere internationale wissenschaftliche Studien große Erfolge der IHHT. Professor Gregg Leonard Semenze bekam 2019 den Nobelpreis für Medizin für die Entdeckung molekularer Mechanismen der Sauerstofftherapie von Zellen mithilfe der Hypoxie.

Das Training findet im Sessel in einer entspannten Situation statt. Dabei wird der Körper in Intervallen einer Hypoxie und einer Hyperoxie ausgestzt. Die gesamte Trainingsdauer wird mit einer Überwachung der Sauerstoffsättigung, des Pulses und einer Messung der Herzratenvariabilität (HRV) sicher begleitet. Positive Effekte der IHHT: Indikationen der IHHT:

Infusionen, Chelat-Therapie

Infusionen, zur Unterstützung durch Zufuhr von Vitaminen, Spurenelementen und Homöopathika über die Vene.

Die Chelat-Therapie ist eine medizinische Behandlung, bei der Chelatbildner, chemische Verbindungen, in den Körper eingeführt werden, um Schwermetalle zu binden und auszuscheiden. Diese Therapie wurde ursprünglich zur Behandlung von Schwermetallvergiftungen entwickelt, wird aber auch zur alternativen Behandlung von Herzkrankheiten und anderen Gesundheitsproblemen eingesetzt. Indikationen Chelat-Therapie: Ablauf:
Zusammen mit Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen wird Chelat-Therapie als intravenöse Infusion über 3 Stunden durchgeführt.

Procain -Basen -Infusionstherapie:

Diese Therapie dient der Behandlung akuter und chronischer Schmerzzustände.
Die Eigenschaften von Procain wurden in einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien belegt.

Dazu zählen: Indikationen: Ablauf:
Die Behandlung beträgt 45-90 Minuten.

Kontraindikationen:

Mikronährstofftherapie (Orthomolekularmedizin)

Ziel der Therapie ist es, den Körper optimal mit Mikronährsoffen zu versorgen, wie z.B. Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen, Aminosäuren, essentiellen Fettsäuren und Bioflavoniden (Pflanzenstoffen)

Defizite an Mikronährsoffen können zu Krankheiten führen: Anmerkung: für die von mir verordneten Mikronährstoffe erhalte ich von den Herstellen weder ein Beratungshonorar noch eine Vergütung.


Private Krankenkennversicherungen übernehmen in Regel die Kosten für Infusionen. Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet diese Kosten nicht. Die Abrechnung für Selbstzahler erfolgt nach Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ)